Konflikte und Mobbing auflösen

Rasch und lösungsorientiert handeln in verfahrenen Situationen

Konflikteskalationen und Mobbingdynamiken stellen eine große Herausforderung für Personalverantwortliche dar. Die Grundfrage ist: „Wie können verfahrene Situationen angegangen werden, ohne sich zu verschärfen?“ Im betrieblichen Umfeld hat sich ein neuer Zugang bewährt, der „shared responsability approach“. Mit diesem Ansatz kann niederschwellig und ohne erheblichen Aufwand rasch interveniert werden. Personen mit Personalverantwortung steht damit ein Leitfaden zu Verfügung, der in dem Seminar konkret und praxisnah vermittelt wird, um sofort in die Umsetzung gehen zu können.

Ziele/Inhalte

  • Konfliktdynamik und Mobbing-System verstehen
  • Handlungsoptionen in Mobbing-Fällen kennenlernen
  • 3 Stufen des „shared responsability“ Ansatzes praktisch anwenden
  • Nachsorgemöglichkeiten
  • Kennenlernen und Anwenden eines lösungsorientierten Ansatzes, um Mobbing-Aktivitäten ein Ende zu setzen.

 

Coach/Trainer

Mag. Christoph Burmann, KOMUNARIKO, Konfliktmanagement und -klärung, Workshops und Klausuren, Organisationsentwicklung, Begleitung von Veränderung

Für weitere Details zum Workshop und zum Trainer finden Sie hier den Download der Workshop-Ausschreibung.

 

 

Leitung: Mag. Christoph Burmann

Zielgruppe: Personalverantwortliche - Führungskräfte - Betriebs- und Personalräte

TeilnehmerInnen-Anzahl: max. 18 TeilnehmerInnen

Teilnahmegebühr (exkl. Unterkunft): EUR 440,- zzgl. MWSt. inkl. Seminarunterlagen und Buch mit Leitfaden "Shared Responsibility Approach"

Termin: 10. Oktober 2019 und 11. Oktober 2019

Voraussichtliche Seminarzeiten: 1. Tag von 14:00-18:00 h; 2. Tag von 09:00-17:00 h

Anmeldeschluss: 25. Oktober 2019 - bzw. bei max. TeilnehmerInnenzahl

Ort: Living Room GmbH, Bayerhamer Str. 18, 5020 Salzburg

Für weitere Informationen und organisatorische Fragen: office@komunariko.at - 0662-243278



Unsere Stornobedingungen finden Sie hier